Wissenswertes über Kinderfüße

 

Das Wachstum

Die Füße von Kindern sind weich und formbar, da das knöcherne Fußskelett zunächst noch größtenteils knorpelig angelegt ist. Im Laufe der Zeit wird der Knorpel erst durch Knochengewebe ersetzt, meistens ist dieser Prozess erst mit ca. 16 Jahren abgeschlossen.
Da sich das Nervensystem und die Empfindlichkeit der Füße erst noch entwickeln, reagieren die Füße von Kindern auf Druck relativ schmerzunempfindlich. Kinderfüße lassen sich gut verformen, weshalb Kinder auch oft nicht merken, wenn die Zehen vorne an den Schuh stoßen und gestaucht werden oder wenn sie die Schuhe verkehrtherum tragen.

In den ersten Jahren wachsen die Füße sehr schnell und schubweise. Daher überprüfe bei Deinem Kind in folgenden Zeitabständen, ob die Schuhe noch passen:

  • im Alter von 1-3 Jahren alle 6-8 Wochen
  • im Alter von 3-4 Jahren alle 4 Monate
  • im Alter von 4-6 Jahren alle 4-6 Monate.

Das solltest Du beim Kauf von Kinderschuhen beachten

Kaufe die Schuhe falls möglich lieber am Nachmittag, denn die Füße vergrößern sich im Laufe eines Tages ein wenig. Optimal ist es, die Kinder eine Weile ohne Schuhe durch den Laden laufen zu lassen, damit sich die Füße strecken können. 

Die Schuhgrößen je nach Hersteller variieren stark, sei vorsichtig bei normierten Schuhmessgeräten, die dort angegebene Größe muss nicht die Passende sein, jeder Hersteller hat seine eigenen Maße, da es keine verbindliche europaweite Norm gibt.

Wähle Schuhe mit weichen Materialien. Ein spezielles Fußschuhbett wird bei kleinen Kindern nicht empfohlen, es ist besser für die Fußmuskulatur, wenn die Einlegesohlen flach sind.

So viel Platz muss sein

  • Kinderfüße brauchen in den Schuhen mindestens 12 Millimeter, maximal 17 Millimeter freien Platz (von der längsten Zehe aus gemessen). Sie benötigen diesen Raum, weil sich der Fuß beim Laufen nach vorne schiebt (Schubraum) und als Platzreserve zum Wachsen (Zuwachsraum). Vermesse beide Füße, oftmals ist ein Fuß etwas größer, nehme den größeren Fuß als Basis.
  • Wenn Du überprüfen möchtest, ob die Schuhe gut passen ist es nicht ratsam, Druck auf die Schuhvorderkappe auszuüben, da die Kinder dann reflexartig die Zehen zurückziehen.
  • Falls die Innensohle des Kinderschuhs herausnehmbar ist, stelle den Fuß Deines Kindes darauf und messe nach, ob grob ein Daumen breit nach vorne Platz vorhanden ist. 
  • Es ist auch möglich, die Innenlänge der Schuhe mit der Länge der Kinderfüße zu vergleichen. Die Innenlänge der Schuhs sollte dabei mindestens die Länge des Kinderfußes (von der längsten Zehe aus gemessen) plus 12-17 Millimeter Schub- und Zuwachsraum betragen. Zur Messung der Innenlänge gibt es spezielle Messgeräte, die wir auch in unseren PopUp Stores verwenden.
  • Bei Grenzgrößen gilt: wähle lieber längere und engere Schuhe und stelle mit einer Laufprobe sicher, dass Dein Kind nicht stolpert.

Gib Dir und dem Kind ausreichend Zeit um Kinderschuhe zu kaufen.

Mit gesunden Füßen bewegt sich Dein Kind gerne, und Bewegung ist eine wichtige Voraussetzung für eine harmonische Gesamtentwicklung.

Unsere Tipps für Dich:

  • Lasse Dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen, auch in der Wohnung oder im Haus.
  • Vergiss nicht, auch die Hausschuhe in Kita, Kindergarten und Schule regelmäßig zu überprüfen.
  • Auch zu kleine Socken schaden den Füßen. Socken müssen weit und bequem sein.
  • Du kannst getragene Schuhe von Geschwisterkindern wiederverwenden. Voraussetzung dafür ist, dass die Schuhsohlen im Fersenbereich nicht abgetragen sind und die Schuhe keine Abnutzungserscheinungen aufweisen. Insbesondere die Innensohle darf z. B. nicht einseitig abgelaufen sein.